Dienstag, 22. Mai 2018

Etappe 10

7:30Uhr Frühstück, 8:10Uhr starteten wir auf unsere zweitletzte Etappe. Es begann gleich mit den ersten Höhenmetern hinauf bis nach Geratsried und weiter nach Genhofen, zum ersten Pilgerstempel. (lustig versteckt im Beichtstuhl) :-)


Stetig im Nacken - drohende Gewitterwolken und das dazugehörige Gegrolle. Dementsprechend pilgerten wir auch heute im Rekordtempo von Ort zu Ort. Nachdem der letzte gröbere Anstieg geschafft war, durften wir in der St. Martinskapelle in Hopfen den zweiten Tagespilgerstempel auf unser Tuch drücken. Und einmal mehr hatten wir wieder Pilgerglück, denn nachdem wir nun Schutz in der Kapelle gefunden hatten, begann es zu regnen.
Nach 30Min. klärte der Himmel wieder auf und so wanderten wir nach Simmerberg weiter und rasteten im Bierhäusle und Taverne, wo es angeblich (so wurde uns empfohlen) erstklassiges Bier geben sollte! Gab es dann auch! Sehr empfehlenswert! Hier wäre eigentlich bereits Etappenende gewesen, doch wir wollten unbedingt erst im nächsten Dorf übernachten. Also Schlussspurt auf nach Weiler. Noch einen Pilgerstempel unterwegs in der St. Antonius Kapelle und am Zielort Weiler durften wir an der Touristen- Information den letzten Stempel abholen! Als letztes Highlight sei unsere Unterkunft erwähnt! Erstklassig, vom Zimmer bis zum Essen!
Facts: 9:17Std. waren wir unterwegs. 33.87km von Weitnau bis Weiler-Simmerberg

Etappe 10 bot viel, hier die Bilder dazu...































































Pro-Tipp im Gasthof und Brauerei zur Post: Bier-Eis! Muss man gegessen haben! 




Kommentare:

  1. Hallo ihr zwei Wandervögel! Morgen gehts schon in den Schlussspurt! Ich wünsch euch einen wunderbaren Abschluss und geniesst noch jeden Meter! Danke für die tollen Fotos und die Berichte - war die ganze Zeit ein bisschen mit euch unterwegs...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin! Was für ein Aufstellen! Liebe Grüsse aus Weiler-Simmerberg!

      Löschen